"WebNotar Aktuell"

 

Die Vorsorgevollmacht
ein Dokument der Selbstbestimmung

 

Wenn es um Vorsorge im rechtlichen Bereich geht, denken die meisten an die Errichtung einer letztwilligen Verfügung und vertrauen dabei auf die Beratung durch Ihren Notar.

Dabei kommt immer häufiger ein Thema zur Sprache, dass mehr und mehr Menschen betrifft und bewegt, nämlich die rechtliche Vorsorge im Falle, dass man selbst nicht mehr handlungs- und entscheidungsfähig ist.
Dieser Bereich kann nahezu maßgeschneidert mit einer Vorsorgevollmacht, geregelt werden, mit welcher Sie bestimmen, wer in Ihrem Namen handeln darf und für Sie Entscheidungen treffen darf, wenn Sie dazu selbst nicht mehr in der Lage sind.
Sie bestimmen selbst wer die Person Ihres Vertrauens ist. Sie bestimmen auch selbst, welche Entscheidungen zu treffen und welche Geschäfte in Ihrem Namen durchzuführen sind, wann diese Vollmacht in Kraft tritt und letztlich bestimmen Sie alles rechtzeitig bevor jemand anderer für Sie entscheiden muss.

Eine Vorsorgevollmacht ist eine Entscheidung, die viel Verantwortung respektive Sorgfalt verlangt, und zwar von jedem der eine Vorsorgevollmacht erteilen will aber auch von jedem der dabei berät.
Persönliche Beratung, auch in Ansehung des Umstandes, für Menschen jeden Alters wichtigen Rechtsvorsorgebereich erhalten sie gerne in meiner Kanzlei.


Dr. Georg FELDBACHER
Notar & Wirtschaftmediator
1210 Wien, Am Spitz 12

Tel.: 272 91 91
Fax.: 272 91 91 - 25
e-mail: office@webnotar.at

 

Trotz sorgfältiger Erstellung dieses Ratschlages kann vom Autor keine Garantie für die Aktualität, Form, Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes übernommen werden, weshalb eine Haftung und Gewährleistung des Autors ausgeschlossen ist.
Rechtsansprüche, beispielsweise wegen inhaltlicher Fehler, Unvollständigkeiten oder unzutreffenden Anmerkungen und Meinungen bleiben auch Mangels des Bestehens eines Auftragsverhältnisses ausgeschlossen und kann der Autor in keinem Falle für irgendwelche mittel- oder unmittelbaren Schäden haftbar gemacht werden.
Dazu gehören ohne Einschränkungen auch Schäden durch Verlust von Geschäftserträgen, Anwaltskosten oder andere finanzielle Verluste die durch Gebrauch oder Nichtgebrauch des Textes entstehen, dies auch dann, wenn der Autor von der Möglichkeit solcher Schäden in Kenntnis gesetzt wurde.
Jede Benutzung erfolgt daher vollständig auf eigene Gefahr.

Sämtliche Inhalte sind nur auf jene Gegebenheiten voll anwendbar auf welche österreichisches Recht anzuwenden ist.

Alle Rechte, insbesondere die Rechte der Verbreitung, Vervielfältigung, Übersetzung, des Nachdruckes und der Wiedergabe, sowie die Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen und Übermittlung in Netzwerken bleiben, auch bei einer auszugsweisen Verwertung, dem Autor vorbehalten.