I. Grundbuch

- Das Grundbuch stellt eine besonders wichtige Stütze der Rechtssicherheit in Österreich dar, ermöglicht es doch jedermann auf elektronischem Wege (Datenbank) Einblick in die aktuellen Eigentumsverhältnisse von Liegenschaften, macht diese jederzeit nachvollziehbar und gibt auch eine Darstellung über die mit einzelnen Liegenschaften verbundenen Belastungen und Berechtigungen.

Die österreichweite Abfrage (beispielsweise einer Liegenschaft im Waldviertel von Wien aus) ist dabei nach verschiedenen Vorgaben möglich, doch genügt meist schon die Angabe der Grundstücksadresse um den gewünschten Grundbuchsauszug zu erhalten.

Auszüge aus dem öffentlichen Grundbuch spiegeln die rechtlichen Verhältnisse sehr genau wieder und stellen im Einzelfalle, nicht nur beim Liegenschaftserwerb, eine wichtige und hinsichtlich des Wahrheitsgehaltes gesicherte Informationsquelle dar.

Neben dem, wie gesagt, elektronisch geführten Hauptbuch besteht bei den einzelnen Grundbuchsgerichten auch noch eine Urkundensammlung.
Um bei weitergehendem Interesse ganz sicher zu sein, kann man im Einzelfall, Einblick in jene Originalurkunden (beispielsweise Kauf- oder Schenkungsverträge, Pfandurkunden, etc.) nehmen, welche Grundlage für eine Eintragung im elektronisch geführten Hauptbuch waren.

II. Firmenbuch

Neben dem Grundbuch ist das Firmenbuch die zweite wesentliche öffentliche Informationsquelle die dazu beiträgt Rechtssicherheit im Geschäftsleben zu schaffen.
Auch das Firmenbuch wird landesweit elektronisch geführt und ist heute jedermann über verschiedene Zugangsmöglichkeiten offen.
Vergleichbar mit dem Grundbuch ist auch beim Firmenbuch ein Hauptbuch und eine damit verbundene Sammlung aller Urkunden zu einem bestimmten Unternehmen eingerichtet, welche bei rechtlichem Interesse ebenfalls eingesehen werden kann. 

Die Einsichtnahme in das Firmenbuch erfolgt im Regelfall durch Ausdruck eines sehr übersichtlich strukturierten Firmenbuchauszuges, falls bekannt, über die bundesweit vergebene sogenannte Firmenbuchnummer.

Falls Ihnen diese Nummer, nicht bekannt sein sollte, gibt es auch eine alphabetische Firmenbuch-Suchfunktion, die als Ergebnis die vorgenannte Firmenbuchnummer liefert.

- Aus dem Firmenbuchauszug sind dann beispielsweise der Firmawortlaut, die Rechtsform, der Sitz, die Adresse, die Eigentümer bzw. Gesellschafter, sowie die vertretungsbefugten Personen ersichtlich, sodass jeder Firmenbuchauszug die Grunddaten eines Unternehmens wiederspiegelt.

III. Der Notar

Sowohl zum Grundbuch als auch zum Firmenbuch ist festzustellen, dass diese einen ganz wesentlichen Beitrag zu klaren bzw. geordneten rechtlichen Verhältnissen leisten, wobei dabei ein Standard in der Bearbeitungsgeschwindigkeit, Aktualität und im Zugangskomfort für die Benutzer geschaffen wurde, für welchen die österreichische Justiz weltweit große Beachtung gefunden hat.
Die Notare waren von Anbeginn an in das System eingebunden.

Sämtliche österreichischen Notariatskanzleien bieten Ihnen durch die jeweils vorgenommene Einrichtung entsprechender Abfragestationen, gegen einen geringen Kostenbeitrag, eine bundesweite Abfragemöglichkeit, sowohl für das Grundbuch als auch für das Firmenbuch an.
Bei Ihrem Notar, welcher dabei als Gerichtskommissär tätig ist, erhalten Sie jederzeit einen beglaubigten Ausdruck aus der jeweiligen Datenbank.

Ich stehe Ihnen gegebenenfalls nach entsprechender Terminvereinbarung, selbstverständlich gerne zu sämtlichen Fragen des Grundbuchsrechtes bzw. des Liegenschaftsrechtes (z.B. Ankauf, Verkauf, Pfandrechte, Servitutsrechte, sonstige Belastungen) sowie des Handels- bzw. Gesellschaftsrechtes zur Verfügung.


Dr. Georg FELDBACHER
Notar & Wirtschaftsmediator
1210 Wien, Am Spitz 12

Tel.: 272 91 91
Fax.: 272 91 91 - 25
e-mail: office@webnotar.at

 

Trotz sorgfältiger Erstellung dieses Ratschlages kann vom Autor keine Garantie für die Akutalität, Form, Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes übernommen werden, weshalb eine Haftung und Gewährleistung des Autors ausgeschlossen ist.
Rechtsansprüche, beispielsweise wegen inhaltlicher Fehler, Unvollständigkeiten oder unzutreffenden Anmerkungen und Meinungen bleiben auch Mangels des Bestehens eines Auftragsverhältnisses ausgeschlossen und kann der Autor in keinem Falle für irgendwelche mittel- oder unmittelbaren Schäden haftbar gemacht werden.
Dazu gehören ohne Einschränkungen auch Schäden durch Verlust von Geschäftserträgen, Anwaltskosten oder andere finanzielle Verluste die durch Gebrauch oder Nichtgebrauch des Textes entstehen, dies auch dann, wenn der Autor von der Möglichkeit solcher Schäden in Kenntnis gesetzt wurde.
Jede Benutzung erfolgt daher vollständig auf eigene Gefahr.

Sämtliche Inhalte sind nur auf jene Gegebenheiten voll anwendbar auf welche österreichisches Recht anzuwenden ist.

Alle Rechte, insbesondere die Rechte der Verbreitung, Vervielfältigung, Übersetzung, des Nachdruckes und der Wiedergabe, sowie die Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen und Übermittlung in Netzwerken bleiben, auch bei einer auszugsweisen Verwertung, dem Autor vorbehalten.